Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Gewerbe: Umsatz nachträglich nach oben korrigieren

  1. #1
    Administrator Bergwanderer
    Registriert seit
    02.06.2012
    Beiträge
    673
    Danke
    51
    169 Danke erhalten in 112 Beiträgen

    Gewerbe: Umsatz nachträglich nach oben korrigieren

    Hi,

    bei der Gewerbeanmeldung musste man ja angeben, wie hoch der geschätzte Umsatz pro Kalenderjahr ist.
    Da die Gewerbeanmeldung bei mir schon ganz schön lange her ist und mein aktueller Gewinn (bei mir ist Gewinn = Umsatz) monatlich um einen dreistelligen Betrag nach oben hin abweicht, wollte ich mal fragen ob dies zwingend in den Unterlagen beim Finanzamt korrigiert werden muss. Eine Änderung meiner Steuerlage durch den erhöhten Gewinn gibt es bei mir aufgrund des Kleinunternehmerstatus' nicht.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Bergwanderer Avatar von Lennard
    Registriert seit
    04.04.2012
    Beiträge
    537
    Danke
    54
    84 Danke erhalten in 66 Beiträgen
    Die melden sich bei der Jahressteuer dann bei dir. So war es zumindest bei mir. Normalerweise würde ich sagen, dass das nichts macht, da du ja eh alle 3 Monate ne Steuererklärung abgeben musst. Aber als Kleinunternehmer brauchst das glaube ich nicht, oder? Ich würde einfach mal beim Finanzamt durchklingeln und den Sachverhalt schildern. Damit bist wahrscheinlich auf der sichersten Seite.

  3. #3
    Administrator Bergwanderer
    Registriert seit
    02.06.2012
    Beiträge
    673
    Danke
    51
    169 Danke erhalten in 112 Beiträgen
    Richtig, ich muss bloß am Jahresende eine Steuererklärung abgeben
    Alles klar, dann werde ich mich am Besten mal beim Finanzamt melden. Bin da allerdings immer etwas abgeneigt aufgrund von schlechten Erfahrungen (der Gewerbeantrag dauerte bei mir Anfang 2011 mehrere Monate und ich musste insgesamt 4x vor Ort erscheinen, weil die netten Herren dort Unterlagen verschlmapt hatten) und hab deswegen jetzt nicht groß Lust nochmal soviel Zeit zu investieren.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Bergwanderer Avatar von Thomas Rith
    Registriert seit
    04.04.2012
    Ort
    Bürstadt
    Beiträge
    636
    Danke
    115
    135 Danke erhalten in 110 Beiträgen
    Du hast ja nur eine Schätzung abgegeben... Wenn der Umsatz höher ist, als erwartet, Du aber noch nicht die Kleinunternehmergrenzen sprengst, sehe ich da keinen Handlungsbedarf... Sollte aber zu erwarten sein, dass der Gewinn diese Grenzen bis zum Jahresende übersteigt, würde ich handeln...
    Freu mich auf dieses Forum und die entstehenden Diskussionen...

    Mich findet Ihr auch auf meinem Blog: Internet und Geld

  5. Die folgenden Mitglieder bedankten sich für diesen Beitrag:


  6. #5
    Erfahrener Benutzer Wanderer Avatar von JonasB
    Registriert seit
    24.06.2012
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    281
    Danke
    40
    101 Danke erhalten in 76 Beiträgen
    Wenn du sicher gehen willst, kannst du beim Finanzamt nachfragen, aber melden musst du das eigentlich nicht. Du musst nur damit rechnen, dass du Mitte nächsten Jahres die Einkommenssteuer für dein Gewerbe für dieses Jahr nachzahlen musst und solltest im Blick haben wie viel das sein wird. Selbst wenn du in diesem Jahr über die Grenze der Kleinunternehmerregelung kommen, musst du erst im nächsten Jahr Umsatzsteuer abführen.

    Keine Steuerberatung, nur pers. Meinung aus eigener Beschäftigung mit dem Thema, blablabla.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •