Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Thema: Ebook auf der eigenen Seite verkaufen

  1. #11
    Erfahrener Benutzer Bergwanderer Avatar von Lennard
    Registriert seit
    04.04.2012
    Beiträge
    537
    Danke
    54
    84 Danke erhalten in 66 Beiträgen
    @Gabor genau das gleiche wollte ich auch gerade schreiben. Super Geheimnisse fürs verkaufen, aber das Verkaufen klappt nicht? Da muss ich mich doch fragen, wie wertvoll die Informationen sind...

    Ist nicht böse gemeint, nur fällt das direkt auf

    Ansonsten kann ich mich auch nur meinen Vorrednern anschließen:

    - Cover überarbeiten
    - Bestellbutton ändern (dachte schon mit meinen Augen stimmt was nicht)
    - einheitliche Schrift
    - Bewertungen (gib mir ein Exemplar und ich schreib dir eine )
    - So sehr ich das jetzt zu sagen hasse, aber: "Das Buch ist wert, was andere dafür zahlen". Also Preis ruhig hoch setzen. Wenn ich sehe, was für ein schwachsinn teilweise für 60€ verkauft wird, da kannst du auch nen höheren Preis verlangen.

  2. #12
    Benutzer Spaziergänger
    Registriert seit
    01.07.2012
    Beiträge
    31
    Danke
    1
    3 Danke erhalten in 2 Beiträgen
    Hallo Lennard,
    danke für Deine Antwort. Da ich sehr an den Meinungen über das Buch interessiert bin, würde ich Dir sogar ein Exemplar zukommen lassen. Schick mir einfach Deine Email Adresse und Du bekommst eines. Ein paar Tipps habe ich schon bekommen, und wenn ich das Buch noch weiter verbessern und ausbauen kann, wird es auch sicherlich irgendwann mal verkauft :-)
    "Was der Affiliate nicht anbietet, kann er nicht verkaufen" - Geld verdienen im Internet - Blogverdiener.de

  3. #13
    Benutzer Spaziergänger
    Registriert seit
    31.05.2012
    Beiträge
    49
    Danke
    0
    16 Danke erhalten in 11 Beiträgen
    Das ganze birgt schon eine gewisse Ironie, aber na gut. Du solltest auch die Text mal überarbeiten.
    wie ich Dir meine Produkte zu einem total überzogenen Preis verkaufen könnte und Du sogar noch einmal Geld ausgeben würdest. Und Dich dabei auch noch gut fühlst!
    wie Du Deine Kunden zu Hunden trainierst, die Deinem Pfiff mit wedelndem Schwänzchen antworten.
    Der Besucher, der ja zu deinem Kunden werden soll, könnte das ja auf sich beziehen, und ob er davon so begeistert ist? Wie sehen die Konversionsraten aus?

  4. #14
    Benutzer Spaziergänger
    Registriert seit
    01.07.2012
    Beiträge
    31
    Danke
    1
    3 Danke erhalten in 2 Beiträgen
    Hallo zusammen,
    ich möchte mich kurz bei euch für das geniale Feedback bedanken. Ich denke ich werde am Wochenende dazu kommen einiges davon umzusetzen.
    Gerade habe ich mal wieder Internetschwierigkeiten (SkyDSL), hoffe aber, dass ich auch am WE auf die Emails antworten kann. Vorab auf jeden Fall schon mal danke an die Kritiker des Ebooks, die mir wirklich sehr weitergeholfen haben.

    Ich werde natürlich auch darüber berichten, wie sich das Ganze entwickelt. Hier im Thread. Und vielleicht wird ja aus dem "Ist nix geworden" mit eurer Hilfe "Da ist was draus geworden".

    Vielen Dank
    "Was der Affiliate nicht anbietet, kann er nicht verkaufen" - Geld verdienen im Internet - Blogverdiener.de

  5. #15
    Benutzer Spaziergänger
    Registriert seit
    01.07.2012
    Beiträge
    31
    Danke
    1
    3 Danke erhalten in 2 Beiträgen
    Huhu,
    es gibt schon was zu sehen. ich habe den Text ersetzt, und die Seite ein wenig umgestaltet. Ausserdem hat mein Ebook jetzt ein neues Cover und ein neues Gratis Kapitel.
    Mich würde interessieren, was ihr davon haltet. Gelungen / oder noch immer zu amerikanisch?
    Ich wollte jetzt noch die Kontaktinfos einbauen und den Text noch ein wenig erweitern. Zusätzlich hatte ich geplant neue Kapitel immer gratis zu veröffentlichen.
    Was haltet ihr davon? Den Preis habe ich im Übrigen auf 24,95€ angezogen. Um die 50€ schien mir dann doch zu viel.

    Freue mich auf eure Meinung.

    LG
    Sascha
    "Was der Affiliate nicht anbietet, kann er nicht verkaufen" - Geld verdienen im Internet - Blogverdiener.de

  6. #16
    Erfahrener Benutzer Wanderer
    Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    163
    Danke
    25
    13 Danke erhalten in 12 Beiträgen
    Ich hab mir mal die Leseprobe durchgelesen und muss dir leider sagen, dass ich weder den Style, noch den Inhalt berauschend fand.
    Das Thema ist doch "Wie du Besucher zu käufern machst". Das Beispiel aus der Leseprobe erzählt mir was von Tauschlinks`?

    Es gibt kein Inhaltsverzeichnis. Vielleicht "macht man das nicht", aber ich als Konsument würde das durchaus gerne wissen, was ich mir da für 16 Kapitel kaufe.

    Gut, ich bin jetzt sowieso jemand, der sich niemals ein Produkt kaufen würde, dass auf solch einer Seite angeboten wird, aber okay.
    Generell sehe ich das so: wenn du wirklich ein richtig gutes Produkt hast, dann stelle es doch auf entsprechenden Plattformen ein (Varianten: epub, Kindle).

    Diese sales-Seiten sind doch nur für verzweifelte Menschen gedacht. Ich will jetzt nicht dein Buch schlecht reden (ich kenne nur die Leseprobe), aber wie Gabor früher bereits schrieb würde ich das Ganze etwas "professioneller" und nicht so plump angehen.

    Btw. sowas hier find ich immer köstlich:
    Ich bin reich – Du nicht. Aber ich zeige Dir wie es funktioniert.
    Ein bekannter Werbespruch von einem Internet Marketer, dem schon viele Kunden zugeflossen sind, aufgrund der frechen Art.
    Es wird versprochen, dass mit dem E-Book Kurs ganz genau erklärt wird, wie man in das Affiliate Marketing einsteigt. Natürlich erfolgreich.

    Alles, was darin zu finden ist, sind ein paar Anleitungen. Was Affiliate Marketing überhaupt ist, wo man sich anmeldet und wie man die erste Seite erstellt. Ein paar Zugaben, vielleicht noch eine fertige Webseite, die nur hochgeladen werden muss.

    Und schon bist Du überzeugt. Kaufst das Produkt und willst Affiliate werden, um Dein Geld mit dem Internet zu verdienen.

    Nach einem halben Jahr stellst Du fest – hoppla auf meinem Konto tut sich nichts. Dafür hat aber seine Kasse geklingelt.
    Okay, bei dir wird es doch genau so sein, oder?
    Du verkaufst dein Buch, verdienst Geld und diejenigen, die es gekauft haben merken nach einem halben Jahr, dass sich auf ihrem Konto nichts tut, oder?

    Versteh mich nicht falsch, ich will nicht stänkern.
    Deswegen wiederhole ich nochmal, dass ich den Inhalt solide aufbauen und nicht einfach nur den "als PDF speichern"-Knopf in Word drücken und das Ganze generell einfach etwas seriöser aufbauen würde.

    Ich denke, dass das der richtige Weg ist.
    Es gibt mehr als nur das Internet! - privater Blog - Hauskauf-Blog

  7. #17
    Moderator Klettersteiger
    Registriert seit
    04.04.2012
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.652
    Danke
    379
    351 Danke erhalten in 267 Beiträgen
    Stimme Benni vollkommen zu. Obwohl du dich gesteigert hast. Ich finde solche Seiten in dieser Form zu verpacken, lässt keine Käufer hochspringen und juhu schreien.
    Es steht Dir völlig frei, den wahren Wert aus Deiner Sicht gerne später auf mein PayPal Konto zu überweisen.
    Hmm, ist das dein Ernst? Oder verstehe ich diesen Satz falsch?

    Tipps:
    *Header überarbeiten
    *Seitenabstand zum Text erhöhen
    *Vielleicht die Leseprobe schon oben als Link anbieten, es sei den du willst das jeder deine Geschichte durchliest.
    *Wieso enthält die Leseprobe kein Verweis zu Verkaufseite?
    * Bei der Leseprobe - der Brief ohne jeglichen Absatz. Glaube mir, es gibt keinen hier der diesen Brief gelesen hat, genau aus diesem Grund! Du als Experte solltest in der Lage sein diesen Brief, so zu kürzen, dass es kurz und nicht zu lang für den Leser vorkommt, aber dennoch interessant rüberkommt. Dazu kannst du [...]tralala[...] nutzen.
    *Gedankenstrich

    Zitat Zitat von Benni Beitrag anzeigen
    Diese sales-Seiten sind doch nur für verzweifelte Menschen gedacht. Ich will jetzt nicht dein Buch schlecht reden (ich kenne nur die Leseprobe), aber wie Gabor früher bereits schrieb würde ich das Ganze etwas "professioneller" und nicht so plump angehen.
    Da stimme ich dir nicht ganz zu. Nicht verzweifelte Menschen, sondern Menschen die sich gerade in einer verzweifelten Situation befinden. Ist ein Unterschied!
    Geändert von Alex (12.07.2012 um 13:38 Uhr)

  8. #18
    Erfahrener Benutzer Wanderer
    Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    163
    Danke
    25
    13 Danke erhalten in 12 Beiträgen
    Hast Recht.

    Ist übrigens ein guter Hinweis. Ich würde die Leseprobe auch weit nach oben, z.B. in eine Seitenleiste, packen.
    Den ganzen Text auf der Seite habe ich nicht gelesen. Viel zu viel.
    Es gibt mehr als nur das Internet! - privater Blog - Hauskauf-Blog

  9. #19
    Moderator Klettersteiger
    Registriert seit
    04.04.2012
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.652
    Danke
    379
    351 Danke erhalten in 267 Beiträgen
    Hallo Sascha, vielleicht hilft dir dieser Textausschnitt aus einem Artikel von mir:
    Ein echter Copywriter ist eine Person, die ein Produkt oder Dienstleistung nur über das gedruckte/geschriebene Wort verkaufen kann. Das heißt, diese Person sollte in erster Linie Verkäufer, Vermarkter und durch ihn sollte das Blut eines Unternehmers fließen. Er setzt die Produktvorteile ins Licht, sodass der Kunde glaubt: Ich brauche das Produkt, ich habe nach diesem Produkt gesucht und ich kaufe jetzt dieses Produkt.
    Copywriting ist ein Prozess der Überzeugungsarbeit, welches durch geschriebene Texte für ein Produkt oder Dienstleistung entsteht.
    Der wesentliche Unterschied zwischen normalen Text und dem Werbetext - ist ein Ergebnis, das leicht verfolgt werden kann und auf die Wirksamkeit überprüft werden kann.
    Geändert von Alex (12.07.2012 um 13:33 Uhr)

  10. #20
    Erfahrener Benutzer Bergwanderer Avatar von Thomas Rith
    Registriert seit
    04.04.2012
    Ort
    Bürstadt
    Beiträge
    636
    Danke
    115
    135 Danke erhalten in 110 Beiträgen
    Zitat Zitat von Alex Beitrag anzeigen
    ...
    * Bei der Leseprobe - der Brief ohne jeglichen Absatz. Glaube mir, es gibt keinen hier der diesen Brief gelesen hat, genau aus diesem Grund!
    ...
    Ich habe es gelesen, aber schon in der Vorabversion des Buches. Und mir hat das Buch damals einige interessante Dinge vermittelt, die ich auch schon nutzen konnte.

    Allerdings hatte ich davor noch nie etwas von Copywriting oder Werbetexten gehört. Das war praktisch mein Einstieg dazu... Danke an Sascha an dieser Stelle. Ich denke, für diejenigen, denen es ebenso geht, ist das Buch sehr hilfreich.
    Freu mich auf dieses Forum und die entstehenden Diskussionen...

    Mich findet Ihr auch auf meinem Blog: Internet und Geld

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •