Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Mehr Projekte gleich mehr Einnahmen? Im Gegenteil!

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Wanderer
    Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    207
    Danke
    23
    52 Danke erhalten in 32 Beiträgen

    Lächeln Mehr Projekte gleich mehr Einnahmen? Im Gegenteil!

    Heute möchte ich kurz meine Erfahrungen mit euch teilen. Vor ca. einem Jahr habe ich mir überlegt, wie ich meine Einnahmen weiter steigern und mein Portfolio weiter ausbauen kann. Gesagt getan. Brainstorming. Jede Menge Nischen. Viele Webprojekte erstellt... denn eigentlich ist es ja logisch, dass man bei mehr Webprojekten auch mehr Einnahmen reinholen kann?

    Bei mir ist bei vielen Webprojekten das Gegenteil eingetreten. Viele Baustellen. Viele Contentwüsten. Alles - aber nichts richtig. Vor allem dieses Gefühl genau zu Wissen, woran es liegt...aber nicht die Zeit zu haben, alle Baustellen gleichzeitig zu beackern, machte mich wahnsinnig =)

    Ich prüfte die Statistiken. Seo Rankings alles Tip-Top. Die Webseiten sind erreichbar. Der Content ist genauso gut, wie vor einem Jahr - nur die Einnahmen sind drastisch eingebrochen. Hätte ich weiter meine "Geld verdienen mit Nischenseiten-Brille aufgehabt", hätte ich das auch nicht mehr weiter drehen können...

    Was habe ich nun gemacht? (+ So konnte ich die Conversionrates mit dem Amazon Partnerprogramm verdreifachen)

    Ich habe mir ein paar Tage Auszeit genommen. Eine andere Position eingenommen. Die des Käufers. Wie simpel das jetzt auch klingen mag. Ich habe meine Webseite selber gegoogelt und habe jeden einzelnen Schritt bis zum Kauf akribisch geprüft.

    1) Produkt Test 2014 - Die Besten Modelle im Test // So stand es in den Suchergebnissen. 2014? Ernsthaft? Wir schreiben das Jahr 2015... also direkt mal ausgetauscht.

    2) Preisvergleich // Selbst Schuld. Manuellen Preisvergleich in einer Tabelle angeboten... klar das die Preise nicht mehr annäherend der Realität entsprechen. Hier auch optimiert.

    3) Produktpalette // Als ob ich mich als Kunde für ein 2 Jahre altes Modell entscheide, wenn der Hersteller bereits eine überarbeitete Produktpalette im Angebot hat. Die habe ich nun auch mit in meine Testergebnisse mit einbezogen.

    4) Artikel // Dementsprechend müssen für neue Produkte auch neue Testartikel her, um auch für die neuen Produkte über Longtails in den Suchergebnissen zu ranken.

    5) Personalisierung // Meine Nischenseiten habe ich nach Möglichkeit auch personalisiert, da ich lieber bei einem Menschen kaufe, als bei Mr. X.

    6) Links testen // Jaaaap. Jeden einzelnen Link bin ich aktuell am durchklicken. Mir ist aufgefallen, dass es bestimmte Produkte einfach nicht mehr gibt - gegen neue Produkte getauscht werden - oder Produkte einfach uninteressant werden, weil konkurrenzprodukte drastisch billiger werden, sodass es sich eher lohnt das Konkurrenzprodukt zu kaufen.

    7) Mobilfähig machen // Unabhängig von SEO-Updates und Google Katalogen kommt immer mehr Traffic via Mobil/Tablets und co. Ich selber kaufe ja auch gerne vom Smartphone. Gerade Impulsdinger, wenn zum Beispiel das Haarwachs leer ist Diese Provision habe ich liegen gelassen. Ein Fehler!

    Außerdem habe ich mich entschieden ein paar Projekte zu verkaufen, wo ich die letzten 6-12 Monate nichts mehr dran gemacht habe... denn die Wahrscheinlichkeit, dass ich da nochmal optimieren werde, schätze ich sehr gering ein - wenn ich ehrlich zu mir bin.

    Mein Learning: Lieber weniger und dafür richtig, statt alles auf einmal.

    Wenn Dir diese 7 Impulse Gefallen haben, freue ich ich über einen Daumen nach oben und falls Du weitere Punkte hast, die am Besten auf eine Monatscheckliste gehören, lass sie uns doch gemeinsam erarbeiten. Das wäre bestimmt spitze, ein Dokument zu haben, was man vielleicht einmal im Monat durchgeht, um Klarheit zu haben.
    ☆ AzonAcademy ☆ | Mit Amazon Produkten nebenher Geld verdienen... Weiterlesen...

  2. Die folgenden Mitglieder bedankten sich für diesen Beitrag:


  3. #2
    Administrator Bergwanderer Avatar von Florian
    Registriert seit
    08.08.2012
    Ort
    Querfurt
    Beiträge
    529
    Danke
    68
    46 Danke erhalten in 43 Beiträgen
    Hallo Mario,

    ich stimme dir in nahezu allen Punkten zu. Allerdings zweifle ich den Punkt "Mehr Nischenseiten = NICHT mehr Geld" an. Dieser Punkt hängt einzig und allein von deinem Engagement zu dem Thema ab.

    Wenn du dich beispielsweise auf Nischenseiten spezialisiert hast, dann sollte es so sein, dass du deine Nischenseiten in einem regelmäßigen Abstand auf Aktualität prüfst. Das steht beispielsweise in meiner To-Do-Liste mit drin.

    Beachtet man nur diesen einen Punkt der Aktualisierung, der zwingend notwendig ist bei Nischenseiten, stelle ich hier in den Raum, dass man mit MEHR Seiten auch MEHR verdient.

    Auch wenn man mal einen Monat später ein Update der Seite vornimmt, so müssten, bei einer guten Umsetzung der neuen Seite, die Einnahmen höher sein, als die Einbuße der alten Seiten. Abhängig von der Nischen, können diese natürlich schwanken. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass bei Amazon auf einmal 4 von 5 deiner Testsieger nicht mehr im Sortiment sind. Meistens handelt es sich um 1 Produkt, was normalerweise (vorausgesetzt es ist nicht der Testsieger), nicht so einen großen Schaden anrichten kann.

    Merkt man, dass die Einnahmen sinken, dann sollte man die von dir vorgeschlagenen Schritte durchführen. Bleiben die Einnahmen mindestens konstant, dann sollte man in einem vorgegebenen Rhythmus seine Seiten auf Aktualität überprüfen.

    Was sagen die anderen dazu?

    Grüße
    Florian
    Der Weg ist das Ziel.

  4. #3
    Neuer Benutzer Spaziergänger
    Registriert seit
    25.03.2015
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    0 Danke erhalten in 0 Beiträgen
    Hallo Mario,

    mit einer eigenen Website kannst du natürlich auch einiges wieder weg machen. Wenn man z.B Splittestet um deine Artikel gut und sauber zu bewerben. Mobilefähig zu werden wird ja bald einen sehr hohen Stellenwert beigemessen. Deswegen schon mal super das du daran gedacht hast. Da bin ich nämlich noch nicht :P
    Wie dem auch sei. Hauptsache deine Arbeit macht die Spaß

    Beste Grüße

    Ruben Pasternak

  5. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    0 Danke erhalten in 0 Beiträgen
    Mehrere Projekte können Sinn machen, wenn man die Zeit und Disziplin für die Projekte hat.

  6. #5
    Benutzer Spaziergänger
    Registriert seit
    07.08.2014
    Beiträge
    36
    Danke
    0
    9 Danke erhalten in 8 Beiträgen
    Nachdem ich mein Nischenseiten Portfolio aufgestockt hatte ist mir auch aufgefallen, dass einige Seiten einfach unter der mangelnden Zeit sie zu optimieren leiden. So brauchen meine zwei letzten Nischenseiten nun schon mehr als 8 Monate um mal ins laufen zu kommen als die sonst üblichen 6 Monate.

    Das liegt daran, dass ich mich einfach mehr auf die Goldesel Nischenseiten konzentriere und nicht auf die potentiellen Goldesel.

    Zu Punkt 5: Ist ein ziemlicher Trend, aber ich würde lieber etwas bei einer seriösen Webseite kaufen wo eventuell ein ganzes Team dahinter steckt als bei einem Hans XY.
    Liegt wohl auch daran, dass ich kein Blogsystem wie Wordpress für meine Nischenseite verwende.

  7. #6
    Benutzer Spaziergänger Avatar von MoritzDDU
    Registriert seit
    02.12.2015
    Beiträge
    16
    Danke
    0
    3 Danke erhalten in 2 Beiträgen
    Aus meiner Erfahrung kann ich sagen: Wende dich lieber nur einem Thema zu und bündle dort deine ganzen Ressourcen. Das hat mehrere Vorteile:

    1) Du wirst auf lange Sicht erfolgreicher sein, weil du dich nur auf eine Sache konzentrierst
    2) Du wirst, wenn du dich zu dieser einen Sache als Experte positionierst, höhere Preise in deinem Markt nehmen können
    3) Du hast, wie du selber schon sagst, mehr Zeit und Energie für dieses eine Projekt anstatt all deinen Fokus auf verschiedene Projekte zu streuen...

    Meine Meinung: Lieber eine Sache richtig machen als 5 nur halbe. Hast du diese eine Sache dann voll im Griff und kannst alles auslagern, was damit zusammenhängt, fang die nächste Sache an. Wobei am Ende natürlich auch viel deine persönliche Präferenz entscheidet. Es soll ja auch Leute geben, die können gar nicht anders, als viele Projekte auf einmal machen. Andere wiederum, denen wird das dann schnell zu viel und für die ist ein Hauptprojekt besser.

  8. #7
    Benutzer Spaziergänger Avatar von vaguss.com
    Registriert seit
    03.02.2015
    Beiträge
    50
    Danke
    9
    3 Danke erhalten in 3 Beiträgen
    Seit der letzten Challenge von Peer Wandiger, habe ich folgende Meinung: konzentriere Dich auf eine sparte die Dir richtig Spaß macht. Alles andere musst Du vergessen.

    Spaß = Contentwachstum
    Mehr Content = mehr Umsatz.

    das merke ich ganz stark an meinem Zugspitzen-Blog. Der rockt...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •