Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Lebenslang bei Google AdWords gesperrt wegen Affiliate Werbung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Wanderer Avatar von Mercy
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Elsdorf, in der Nähe zu Köln
    Beiträge
    171
    Danke
    63
    7 Danke erhalten in 7 Beiträgen

    Lebenslang bei Google AdWords gesperrt wegen Affiliate Werbung

    Hallo Leute,

    ich hab für ein Programm über Google AdWord Werbung machen wollen, welches eine Software zum
    Berechnen von Fußballwetten anbietet.

    Da auf deren Banner steht, das bei einem Test ca 95% Wetten gewonnen wurde, stellt dies einen Verstoß
    gegen die heiligen Google Bedingungen dar und mein Google-Acc ist nun ein Leben lang gesperrt.

    Ich empfinde das schon ein bisschen strange, bin doch kein Verbrecher.

    Auch empfinde ich das super arrogant. Wenn ich bedenke, dass ich fast meine ganze Arbeit inkl Handy auf Google umgestellt habe, bin ich schon überrascht, dass man sofort so hart mit einem umgeht.

    Wegen ner Werbung.

    Naja, Hochmut kommt vor dem Fall. Siehe AOL, Compuserve und was es da für tolle Unternehmen schon am Start waren.

    Ist das auch schon mal einigen von Euch passiert? Was habt ihr dann gemacht?

    Schönen Gruß


    Mercy
    Erfolg ist, einmal mehr aufstehen als hinfallen!

    www.clevere-jobs.de

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Bergwanderer Avatar von Thomas Rith
    Registriert seit
    04.04.2012
    Ort
    Bürstadt
    Beiträge
    636
    Danke
    115
    135 Danke erhalten in 110 Beiträgen
    Ich wurde bei Adwords gesperrt, weil ich zwei über 2 Jahre alte Kampagnen drin hatte, nicht mehr aktiv, aber auch nicht gelöscht. ^^ Irgendwo gab es eine Statistik, wieviel 100.000 Buchungen da monatlich kommen und das fast alles Automatismus ist und nicht möglich, jeden Fall einzeln zu betrachten... Hatte sie mal angeschrieben, aber ohne Erfolg. Nutze es aber auch nicht wirklich...
    Freu mich auf dieses Forum und die entstehenden Diskussionen...

    Mich findet Ihr auch auf meinem Blog: Internet und Geld

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Klettersteiger
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    1.488
    Danke
    173
    130 Danke erhalten in 113 Beiträgen
    Mir haben dir auch schon ne Kampagne gesperrt. Ich glaub ich hab 20 Mal beidenen angerufen und diskutiert und keine Ahnung was,meine Seite geändert, etc. Aber nach zwei Wochen war es mir dann zu blöd.... Kannste nix machen. Die Großen machen die Regeln.
    Was man aber bei allem Ärger auch nie vergessen sollte ist die Tatsache, dass es ein privates Unternehmen ist (egal ob hinsichtlich der SERPs oder Werbung) und es dementsprchend auch seine eigenen Regeln machen kann und entscheiden kann, wer werben darf und wer nicht... Bitter aber so ist es halt...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Wanderer Avatar von Mercy
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Elsdorf, in der Nähe zu Köln
    Beiträge
    171
    Danke
    63
    7 Danke erhalten in 7 Beiträgen
    Naja, ich kann es ja noch verstehen, wenn man für Fehler sanktioniert wird,
    aber eine lebenslange Sperre ist wirklich lächerlich.

    Nicht das die Herrschaften i-wan mal vom hohen Ross fallen.

    Ach, und ärgern über dieses Allmächtigkeitsverahlten tu ich immer noch.

    Selbst vor sich hinfluchen bringt keine Besserung ;-)
    Erfolg ist, einmal mehr aufstehen als hinfallen!

    www.clevere-jobs.de

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Klettersteiger
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    1.488
    Danke
    173
    130 Danke erhalten in 113 Beiträgen
    Ich kann das gut nachvollziehen. Du bist da echt total machtlos. Aber vielleicht bringt es ja was dort mal anzurufen....
    Die Chancen sind zwar sicher eher gering, aber einen Versuch ist es doch wert

  6. #6
    Benutzer Spaziergänger Avatar von CashFlowsMobile
    Registriert seit
    04.06.2012
    Beiträge
    75
    Danke
    4
    5 Danke erhalten in 4 Beiträgen
    ... und trotzdem versuchen selbst dauerhaft gesperrte Webmaster mit neuen Seiten und den Daten von Freunden wieder in den google Kreislauf zu kommen, wo der Werbepartner viel Geld für Klicks ausgibt und der Webmaster einen Brösel davon abbekommt.

    Die meisten Webmaster die ich kenne vermieten bereits seit langem an die ehemaligen Google Werbekunden direkt zu einem TOP Preis für beide Parteien.
    Ich denke das wird die Zukunft werden für diejenigen die Geld sparen, bzw verdienen wollen.
    Mobile Cash - nutzen Sie alle Besucher ihrer Webseite um Geld zu verdienen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Wanderer
    Registriert seit
    09.07.2012
    Ort
    New York
    Beiträge
    142
    Danke
    20
    3 Danke erhalten in 2 Beiträgen
    Ihr müsst das ganze allerdings auch aus unternehmerischer Sicht sehen.
    Es gibt AGB, die klar darstellen was legal ist und was nicht. Haltet ihr euch dran, werdet ihr nur selten ohne Grund gesperrt. (Und ich wurde schon ohne Verstoß gesperrt, habe allerdings Widerspruch eingelegt und Recht bekommen).
    Diejenigen, die gesperrt werden, haben meistens auch einen Verstoß gegen die AGB vorgenommen. Das mag ein kleiner Verstoß sein, häufig leider auch ohne es zu wissen oder es zu wollen.
    Dass die Sperrung lebenslang ist, ist natürlich ärgerlich und ich verstehe es auch nicht immer, auf der anderen Seite ist das Fraud Problem bei Google wohl größer, als viele denken. Ein Freund von mir arbeitet in googles fraud-mitigation und das scheint eine ziemlich große Sache zu sein (ist natürlich subjektiv). Ich kann mir gut vorstellen, dass das automatisierte System wohl die einzige Möglichkeit ist kostengünstig damit umzugehen.
    Geändert von Tobias (01.08.2012 um 18:48 Uhr)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Wanderer Avatar von Mercy
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Elsdorf, in der Nähe zu Köln
    Beiträge
    171
    Danke
    63
    7 Danke erhalten in 7 Beiträgen
    Tobias,

    ganz im ernst, natürlich sollte man die AGB befolgen. Aber wennich bei jedem Programm, jeden Dienst und Service jedesmal mir die AGBs, Bedingungen, Bestimmungen usw durchlesen würde, dann würde ich zu nichts mehr kommen.

    Ich bin MMO Spieler und habe lange World of Warcraft gespielt. Die haben glaube ich 10 Seiten nur AGB und so.

    Keinen kenne ich, der bevor er auf den "Ich stimme zu" Button wirklich alles durchgelesen hat.

    Und wie gesagt, sanktionieren ist ok, aber auf dicke Hose machen weil man weiß, dass man am längeren Hebel sitzt,
    ist ärmlich und erbärmlich.

    Mittlerweile hoffe ich echt, dass es denen mit der Zeit wie oben genannten Unternehmen ergeht.

    Mensch, ich bin immer noch stinkig......

    Mercy
    Erfolg ist, einmal mehr aufstehen als hinfallen!

    www.clevere-jobs.de

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Klettersteiger
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    1.488
    Danke
    173
    130 Danke erhalten in 113 Beiträgen
    @Thomas, meinst du ich sollte meine alten Kampagnen mal löschen?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Wanderer Avatar von Gabor
    Registriert seit
    17.05.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    187
    Danke
    14
    43 Danke erhalten in 35 Beiträgen
    Mercy,

    mein Mitgefühl hast du.

    Und dennoch muss ich sagen: AGB (ohne "s") sind AGB.

    World of Warcraft geht eine Geschäftsbeziehung mit Privatpersonen ein. Das ist noch relativ harmlos. Aber bei Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen sollte man sie sich durchlesen. Immer. Natürlich ist es lästig. Und genau deshalb haben viele Unternehmen ihre AGB so lang geschrieben, dass sie hoffentlich so gut wie keiner durchliest und am Ende gibt es einen bösen Punkt auf Paragraph 855, der dem Unternehmen das Recht gibt, den Leuten Geld aus den Ärmeln zu ziehen.

    Nun zum Fall Google.

    Du musst dir einmal vorstellen, wie viele AdWords-Partner dieser Riesenkonzern hat. Die Sperrungen (sowie fast alles andere) laufen meist automatisch aufgrund von Regelverstößen. Bei so einem kleinen Fisch wie du (für sie bist du es zumindest), der ihnen Einnahmen von 100,00 € - 10.000,00 € im Monat beschert, schauen sie nicht weiter drauf. Ein Partner mit 1000 Kunden, 50 Mitarbeitern hat eine direkte Betreuung von mindestens einem Google-Mitarbeiter. Falls dieser Partner gegen eine Regel verstößt, wird darauf hingewiesen und nach Beseitigung des Übels darüber hinweg gesehen. Wieso? Weil der Partner jeden Monat eine Umsatzsteigerung von 10.000,00 € für den Großkonzern Google aufweist.

    Ist das unfair?

    Aus deinen Augen sicherlich, aber jeder Unternehmer wird dir sagen, dass dies die Fokussierung der Ressourcen und Gewinne ist.

    Sie können es sich leisten und das tun sie bereits seit mehreren Jahren. Denke deine Hoffnung, Google gibt den Geist auf, wird noch lange nicht wahr werden.



    Mein Tipp:

    überlege dir,

    - wie du am effizientesten bisher zu Geld gekommen bist (80/20 Rule)
    - was dir am leichtesten fällt, um an Geld zu kommen
    - was dir am meisten Spaß macht, um an Geld zu kommen

    Wenn nun überall Google AdWords heraus kommt, dann finde eine Lösung, wieder dort hinein zu kommen. Identität von einem Freund (Achtung: du solltest dir dann neue Kunden / Projekte suchen, sonst fliegt es auf) oder ein Deal mit einer größeren Firma, nach Dublin fliegen zum Google-Quartier...

    Und falls AdWords kein Thema ist, dann sieh es als Erlösung. Du kannst nun die Sicht auf für dich geeignetere Einkommensquellen steuern.

    Liebe Grüße,
    Gabor.
    Mein Blog | Über meine Businesses, Parkour und Lifestyle.
    Video Marketing Recherche - Hilfe ist gerne gesehen

  11. Die folgenden Mitglieder bedankten sich für diesen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •