Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: CPA - Was ist das eigentlich genau?

  1. #1
    Benutzer Spaziergänger Avatar von Gordon Kuckluck
    Registriert seit
    04.04.2012
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    24
    Danke
    1
    3 Danke erhalten in 2 Beiträgen

    CPA - Was ist das eigentlich genau?

    Hallo Leute,

    im englischsprachigen Raum hört man von einigen Gurus immer mal wieder den Tipp mit CPA-Offers (CPA = Cost per Action oder nicht?!) Geld zu verdienen.

    Ich habe mir zwar schon das eine oder andere angesehen dazu, aber ich verstehe leider noch immer nicht genau, was das sein soll.

    Viele CPA-Plattformen nehmen einen ja auch erst nach einer "Bewerbung" und manuellen Freischaltung auf... bisher habe ich mich noch nicht getraut, mich da zu bewerben, obwohl ich gerne mal sehen würde, was sich dahinter genau verbirgt...

    Habt Ihr ne Ahnung? Gibt es etwas in der Art auch in Deutschland? Ist es wirklich lukrativ?

    Ich danke Euch
    Herzliche Grüße
    Gordon
    Initiator GeldSchritte.de

  2. #2
    Kay
    Kay ist offline
    Erfahrener Benutzer Wanderer
    Registriert seit
    20.04.2012
    Beiträge
    206
    Danke
    0
    53 Danke erhalten in 41 Beiträgen
    Hallo Gordon,

    Kurzfassung du zahlst für ein genau definiertes Ereignis. Beispiel Emailadressen einsammeln. Man zahlt für einen erfolgten Eintrag in die Liste und nicht für einen Klick wie bei CPC wo der User noch jeder Zeit den Prozess abbrechen kann. Kein Eintrag, keine Kosten. Auch wenn es pro Ereignis teuer ist, kann es erheblich günstiger sein als CPC mit vielen Verlusten.

    Kay

  3. #3
    Kay
    Kay ist offline
    Erfahrener Benutzer Wanderer
    Registriert seit
    20.04.2012
    Beiträge
    206
    Danke
    0
    53 Danke erhalten in 41 Beiträgen
    P.S.:

    Bietet google auch an.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Bergwanderer Avatar von Thomas Rith
    Registriert seit
    04.04.2012
    Ort
    Bürstadt
    Beiträge
    636
    Danke
    115
    135 Danke erhalten in 110 Beiträgen
    "CPA-Plattformen" sind auch ganz normale Partnernetzwerke wie superclix, zanox, affili.net usw. Da kannst Du entweder selbst eines auflegen um dann zu verdienen, wie auch immer.

    Oder Du vermittelst Kunden (in Form von Registrierungen, Mitgliedschaften oder Emaileinträge) und bekommst dafür Geld. Interessant sind hier auch Kombis, wo man für eine Registrierung z.B. kleines Geld bekommt und für Sales noch einmal eine Extraprovision.
    Freu mich auf dieses Forum und die entstehenden Diskussionen...

    Mich findet Ihr auch auf meinem Blog: Internet und Geld

  5. #5
    Kay
    Kay ist offline
    Erfahrener Benutzer Wanderer
    Registriert seit
    20.04.2012
    Beiträge
    206
    Danke
    0
    53 Danke erhalten in 41 Beiträgen
    P.S.P.S:

    Nannte sich PPA = Pay per Action in der Betaphase

    Jetzt Preis-pro-Akquisition (Cost-per-Acquisition – CPA)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Wanderer Avatar von Rocky
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    Münster
    Beiträge
    362
    Danke
    117
    123 Danke erhalten in 80 Beiträgen
    Hallo Gordon,

    meiner Meinung nach kann man die amerikanischen CPA Netzwerke nicht mit den deutschen Netzwerken vergleichen. Die Anbieter dort zahlen wesentlich mehr Geld pro Lead. Ich bin unter anderem bei Peerfly freigeschaltet. Leider ist es nicht wirklich einfach, als deutscher Publisher im Programm aufgenommen zu werden. Nach einer schriftlichen Abfrage via Skype Chat folgte noch ein kurzes Telefoninterview (wie ich die Angebote bewerbe, welche Erfahrung ich habe, welche Angebote mich interessieren usw.).

    Wenn du dann einmal im Programm bist, gibt es sehr viele verschiedene Nischenthemen wie Finanzen, Schönheit, Gewinnspiele usw... . Die Provisionen sind manchmal extrem hoch, so dass es für eine einfache E-Mail Adresse im Finanz-Bereich oder kostenlose Proben im Beauty-Bereich bis zu 40 $ Provision geben kann. Leider sind viele Angebote - meiner Meinung nach- nicht gerade seriös und die CPA-Millionäre aus den USA kommen oft auf sehr zweifelhaften Weg an die Adressen der Kunden.

    Viele Grüße
    Sven

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Bergwanderer Avatar von Sebastian Czypionka
    Registriert seit
    23.03.2012
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    574
    Danke
    173
    199 Danke erhalten in 139 Beiträgen
    Rocky hat es sehr gut zusammengefasst. Kann dem nur zustimmen.

    CPA-Angebot gibt es z.B: auch bei Superclix. Sven Meissner hat z.B. pro E-Mail Adresse mal bezahlt und viele der Online-Spiele zahlen pro Registrierung eines neuen Spielers. Genauso ist es bei vielen Flirt/Dating-Portalen. Diese zahlen auch pro registrierten User.

    Wenn man also zielgruppenspezifischen Traffic oder entsprechende E-Mail-Liste in diesem Bereich hat, kann man mit CPA-Angeboten durchaus gutes Geld verdienen.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •