Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Info DVD - Wie Gewinn aufteilen?

  1. #1
    Benutzer Spaziergänger
    Registriert seit
    04.04.2012
    Beiträge
    12
    Danke
    7
    0 Danke erhalten in 0 Beiträgen

    Info DVD - Wie Gewinn aufteilen?

    beim verkauf und der vermarktung einer info DVD:

    wieviel prozent würdet ihr einem professionellem kamermann/cutter/editor und dem "Gesicht"/Experte als Partnern anbieten?
    (Bei einem Dreh-Aufwand von 2-3 Tagen)

    habe evtl eine profitable nische entdeckt und kenne zufälligerweise kameramann mit equip und entsprechenden experten persönlich, aber von der gewinnaufteilung habe ich wenig ahnung.

    freue mich auf eure meinungen
    patrick

  2. #2
    Benutzer Spaziergänger Avatar von ExeQtor
    Registriert seit
    04.04.2012
    Beiträge
    97
    Danke
    9
    30 Danke erhalten in 23 Beiträgen
    Geben die sich mit Prozenten zufrieden oder wollen sie eine Vorauszahlung?
    Wie hoch ist der geschätzte Umsatz?
    Bei wenig Umsatz wirst du fast alles abgeben müssen damit es sich für die Produzenten auch lohnt
    Tipps und Anleitungen, wie man im Internet Geld verdienen kann findest du auf meiner PTC Testseite

  3. #3
    Benutzer Spaziergänger
    Registriert seit
    04.04.2012
    Beiträge
    12
    Danke
    7
    0 Danke erhalten in 0 Beiträgen
    ja, sie wären mit prozenten einverstanden

    wir würden alle drei hauptsächlich zeit investieren, mehr oder weniger.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Bergwanderer Avatar von Thomas Rith
    Registriert seit
    04.04.2012
    Ort
    Bürstadt
    Beiträge
    636
    Danke
    115
    135 Danke erhalten in 110 Beiträgen
    Die Frage ist, was Du erwartest umzusetzen.

    Ich weiß von einem Dreh eines Videos, ca. 30 Minuten Länge. 1 Drehtag inclusivem professioniellem Kameramann (z.B. auch für´s ZDF) und einem professioniellem Regiesseur (z.B. für DSF (Sportereignisse unterwegs)) hat ca. 1500 Euro gekostet. Sprecher und Schausteller waren da "kostenlos"... Der Kameramann hat da auch noch den Schnitt gemacht und hatte quasi die meiste Arbeit bei der Erstellung. Die Kosten gingen 2/3 an den Kameramann, 1/3 an den Regisseur.

    Jetzt bleibt die Frage, wie Du das bezahlen sollst. Die Herren haben einmalig Aufwand und Du ständig. Da Du die Seite betreibst und auch Werbung buchen musst (eventuell).

    Ich würde es so regeln: Entweder komplett die Kollegen bezahlen dafür und das wars für die Beiden. Oder auf eine direkte Bezahlung verzichten und darauf einigen, das z.B. Deine Kosten für Hosting, Traffic und Werbung aus den Einnahmen bezahlt werden und den Gewinn einfach dritteln, da alle 3 an der Erstellung und Vermarktung in diesem Fall sich beteiligen. Wichtig ist, das Werbebudget vorher ausmachen und mit den Kollegen absprechen. Nicht das jemand meckert, dass es zuviel/zuwenig ist.
    Freu mich auf dieses Forum und die entstehenden Diskussionen...

    Mich findet Ihr auch auf meinem Blog: Internet und Geld

  5. Die folgenden Mitglieder bedankten sich für diesen Beitrag:


  6. #5
    Erfahrener Benutzer Bergwanderer Avatar von Sebastian Czypionka
    Registriert seit
    23.03.2012
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    574
    Danke
    173
    199 Danke erhalten in 139 Beiträgen
    Hallo Patrick,

    wie die anderen schon richtig erwähnt haben, kommt es auch etwas auf den Umsatz drauf an und ob die beiden anderen Partner im weiteren Verlauf ebenfalls anfallende Arbeit haben.

    Wenn der Kameramann z.B. folgende Produkte auch übernehmen soll und sich für das Thema interessiert, würde ich ihn am Gewinn beteiligen.

    Wenn der Fachmann ebenfalls Content schreibt und sich um den Newsletter und die Kunden kümmert, würde ich ihn ebenfalls am Gewinn beteiligen.

    Sollte es sich jedoch um einmalige Sachen handeln, wo der Kameramann nur "gebucht" wird und sonst keinen Draht zum Produkt hat, da würde ich eine einmalige Zahlung bevorzugen. Ebenso beim Fachmann.

    Und bei der Aufteilung der Gewinne immer den Aufwand sowie die dazu benötigten Kenntnisse mit zur Rate ziehen.

    Nicht immer ist eine 1/3 1/3 1/3 Lösung am sinnvollsten. Wenn Du z.B. 3 Jahre IM-Erfahrung hast, ist das wertvoller, als etwas Wissen in einem Fachthema oder das Drehen mit einer Kamera! (je Nach Equipment und Aufwand!)

    Hoffe, das hilft!

    Sebastian

  7. Die folgenden Mitglieder bedankten sich für diesen Beitrag:


  8. #6
    Benutzer Spaziergänger
    Registriert seit
    04.04.2012
    Beiträge
    12
    Danke
    7
    0 Danke erhalten in 0 Beiträgen
    danke für die antworten

    habe mir überlegt die einnahmen aus werbung, affiliate marketing usw. auch mit in den pot zu werfen und den gewinn dann eher 40%30%30% oder sogar 50%25%25% auszuschütten, weil ich ja vor und nach der DVD produktion monatelang 90% der arbeit übernehme.

    mfg

    patrick

  9. #7
    Erfahrener Benutzer Wanderer Avatar von Rocky
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    Münster
    Beiträge
    362
    Danke
    117
    123 Danke erhalten in 80 Beiträgen
    Brauchst du den Kameramann und den Fachmann denn regelmäßig?

    Einen Fachmann kann man mit Sicherheit immer beschäftigen für Support und Artikel. Bei dem Kamermann sehe ich eigentlich wenig Bedarf einer regelmäßigen Bezahlung. Willst du nach der DVD regelmäßig Videos drehen oder warum willst du ihn dauerhaft bezahlen?

    Viele Grüße
    Sven

  10. #8
    Benutzer Spaziergänger
    Registriert seit
    04.04.2012
    Beiträge
    12
    Danke
    7
    0 Danke erhalten in 0 Beiträgen
    je nach erfolg werden wir noch weiter produzieren. naja ich werde mir nochmal gedanken machen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •